RBE-Installation: INEGI testet Bonus 1.3 in Bezug auf Ermüdungslasten

Messung der Auswirkungen der Rotorblattverlängerung auf die Standzeit der Windkraftanlage

Nach den Installationsarbeiten der Rotorblattverlängerung in Penedo Ruivo – Portugal begann Energiekontor eine ausgedehnte Testkampagne, die unter anderem Folgendes beinhaltete:

– Messung der Gesamtlasten am Rotorblatt nach Montage der RBE – Rotor Blade Extension

– Messung der Ermüdungslasten an der Windkraftanlage mit installierter RBE zum Vergleich der Standzeit

– Messung der Eigenfrequenz des Turms und der Rotorblätter

– Messung des Abstands zwischen Turm und Blattspitze

– Kampagnen zum Blattmassenausgleich und zur Blattwinkelabweichung

RBE Installation - PE Penedo Ruivo

Rotorblattverlängerung in Penedo Ruivo (Portugal)

Zur Untersuchung der Auswirkungen der RBE-Installation auf die Standzeit der Windkraftanlage wurden zwei größere Tests durchgeführt, die Messung der Blattwurzellasten sowie der Ermüdungslasten am Rotorblatt.

INEGI, eine anerkannte portugiesische Forschungs- und Technikorganisation, hat diese Kampagnen durchgeführt und uns die Testergebnisse zur Verfügung gestellt.

Der Umfang dieser Kampagne beinhaltete ein spezifisch dafür ausgelegtes System, mit dem es möglich war, die Lasten zweier Turbinen aufzuzeichnen, die direkt nebeneinander stehen, das gleiche Windprofil haben und gleichzeitig errichtet wurden. An einer dieser Anlagen war die RBE installiert und an der anderen nicht. Das letztendliche Ziel dieser Untersuchung war die Ermittlung der zusätzlichen Lasten, die von der RBE verursacht werden, durch einen Vergleich der Blattwurzellasten beider Windkraftanlagen.

Der Versuchsapparat, der die in die Blattspitze eingeleiteten Lasten gesammelt hat, war 1 Jahr in Betrieb, um Daten für ein ganzjähriges Windprofil an diesem Standort zu erhalten. Bei allen Verfahren und Berechnungen wurde die Norm IEC 61400-13 für alle Testkampagnen angewandt.

Die abschließenden Ergebnisse von beiden Tests zeigen gemäß Bericht von INEGI bezüglich der Blattwurzellasten: „Die von der RBE verursachte potenzielle Laststeigerung kann vernachlässigt werden, da diese Lasten fast reine Gewichtslasten sind und die Gewichtszunahme durch die RBE praktisch unbedeutend ist. Selbst bei beanspruchenden Windverhältnissen ist nicht zu erwarten, dass die Steigerung der durch den Wind verursachten mittleren Lasten an den untersuchten Rotorblättern 1 % übersteigt“.

Bei der Kampagne zu den Ermüdungslasten lautete das Ergebnis: „Die Untersuchung der Materialermüdung bekräftigt diese Schlussfolgerung, da beim Vergleich der Ergebnisse beider Windkraftanlagen bezüglich der Beanspruchung keine offensichtliche Tendenz gefunden wurde, weder bei der Anzahl Zyklen noch beim Ausmaß der Beanspruchung“.

Daher ist es nach Auswertung dieser Kampagnen nicht zu erwarten, dass die Installation der RBE die Gesamtstandzeit der Windkraftanlage beeinflussen wird.

Penedo Ruivo

Penedo Ruivo (Portugal)

Wenn Sie mehr über die Rotorblattverlängerung und die Installation in Ihren Windparks erfahren wollen, dann schreiben Sie uns eine E-Mail an energiekontor@rotorbladeextension.com oder rufen Sie uns an und fragen Sie uns direkt nach weiteren Informationen.