Rotorblattverlängerung und Umweltauswirkungen

Rotorblattverlängerung und Umweltauswirkungen

Die RBE – Rotorblattverlängerung an Windkraftanlagen wurde mit dem Ziel entwickelt, die Produktion von Windparks zu steigern, die sich derzeit in der Betriebsphase befinden.

Die von EnergieKontor entwickelte Verlängerung der Rotorblätter von Windkraftanlagen ermöglicht eine Steigerung der Jahresproduktion, ohne dass irgendwelche Strukturkomponenten ausgetauscht oder demontiert werden müssen. Da diese Art von Installation bestehende Infrastrukturen nutzt, sind die Auswirkungen auf die Umwelt und die Umgebung wesentlich geringer als bei einer kompletten Überholung mit neuen Windrädern.

Da jedes menschliche Eingreifen jedoch auch eine Störung der Umwelt nach sich zieht, sind die Umweltauswirkungen, die sich aus der RBE ergeben könnten, ein sehr wichtiges Thema, das verstanden werden muss.

Windpark energiekontor Seixinhos

Die wichtigsten Nebeneffekte, die bei diesem Projekt zu vergegenwärtigen sind, lassen sich auf ökologischer Ebene erkennen und beziehen sich auf die potenzielle Störung, die durch den Eingriff verursacht wird, sowie möglicherweise und theoretisch auf eine erhöhte Mortalität von Vögeln und Fledermäusen durch Kollision mit den mit Rotorblattverlängerungen nachgerüsteten Windrädern.

Was sonstige Umweltkomponenten betrifft, können zwar während der Installation der Rotorblattverlängerungen oder im laufenden Betrieb des Windparks Störungen auftreten, für deren Minimierung jedoch geeignete Maßnahmen und Verfahrensweisen eingesetzt werden, die Umweltfachleuten zufolge dafür sorgen, dass negative Auswirkungen temporär und unbedeutend bleiben.

Die positiven Auswirkungen hingegen gehen aus der Betriebsphase des Projekts hervor und beziehen sich auf die Steigerung der Stromproduktion durch eine erneuerbare Energiequelle: den Wind.

Seixinhos energiekontor windpark

Seixinhos (Portugal) – Windpark von Energiekontor.

Mit dem Ziel, die zu erwartenden Umweltauswirkungen zu bewerten und zu minimieren, hat EnergieKontor einen Plan zur Überwachung der Mortalität von Vögeln und Fledermäusen entwickelt, den Tieren, die potenziell am ehesten durch den Betrieb dieses Projekts betroffen sind.

Die Überwachung der Mortalität von Vögeln und Fledermäusen soll sich über einen Zeitraum von mindestens drei aufeinanderfolgenden Jahren erstrecken, beginnend mit der Installation der Rotorblattverlängerung an den Windkraftanlagen. Die Prognose der Mortalität um die Windkraftanlagen herum erfolgt innerhalb eines wöchentlichen Zeitraums in den Monaten von März bis Oktober jeden Jahres, um gleichzeitig die Aktivitätsperiode der Fledermausarten und die phänologisch wichtigsten Jahreszeiten der Vögel aufzunehmen (Migration in der Vorpaarungszeit, Fortpflanzung, Jungvogelausflug und Migration nach der Paarungszeit).

In Einklang mit den bis heute erhaltenen Ergebnissen haben die Rotorblattverlängerungen an den Windrädern im Windpark von Penedo Ruivo (in Portugal) keine Mortalität von Vögeln oder Fledermäusen verursacht.

Weitere Informationen über die Vorteile der RBE-Installation in Windparks, die sich in der Betriebsphase befinden, stehen auf folgender Webseite zur Verfügung: http://www.rotorbladeextension.com/de/vorteile-der-rotorblattverlangerung/.