Installation neuer Prototypen der Rotorblattverlängerung 2017

Das Team der RBE – Rotor Blade Extension, hat 2016 einen großen Meilenstein erreicht, als die erste Serieninstallation im Windpark von Penedo Ruivo (Portugal) abgeschlossen wurde, wo insgesamt 10 Windkraftanlagen Bonus 1.3 mit der RBE ausgestattet wurden.

Durch die Definition und Festlegung eines standardisierten Installationsverfahrens war das Team in der Lage, die Installation in Rekordzeit abzuschließen und dabei die für die Montage dieses zertifizierten Produkts angesetzten hohen Standards zu erfüllen.

Serieninstallation der Rotorblattverlängerung in Portugal – Windpark von Penedo Ruivo

Erste Serieninstallation im Windpark von Penedo Ruivo (Portugal)

Unter Berücksichtigung des gesammelten Wissens und der guten Ergebnisse aus den vorherigen Prototypen- und Serieninstallationen wird Energiekontor sein Portfolio 2017 durch die Installation eines neuen Prototyps für die Windkraftanlage GE1.5sl in einem deutschen Windpark erweitern. Die erwartete Steigerung der jährlichen Stromproduktion (AEP) durch dieses Produkt liegt bei ca. 9,5 %.

Angesichts der erstaunlichen Ergebnisse, die wir mit der RBE für die Bonus 1.3 erhalten haben, bei der die jährliche Stromproduktion höher als erwartet war, ist die RBE  für die GE1.5sl ein sehr attraktives Produkt für Energiekontor, um damit die Performance und den Ertrag seiner Windkraftanlagen zu steigern.

Infolgedessen erwarten wir für die Prototypen-Installation 2017, zwei bedeutende Meilensteine zu erreichen:

  • Erstens sollte sich das zertifizierte Installationsverfahren als Ergebnis von langjähriger Erfahrung und Wissen selbst tragen, kombiniert mit dem Einsatz eigens für diesen Zweck angefertigter Expertenwerkzeuge.
  • Zweitens wird der Prototyp getestet, wobei echte Felddaten gesammelt werden, um die theoretischen Werte zu bestätigen, die in der Entwurfs- und Entwicklungsphase erhalten wurden.

Wie auch bei der RBE für die Bonus 1.3 wird diese Installation am hängenden Rotorblatt durchgeführt und erfordert keine Demontage und Absenkung der Rotorblätter auf den Boden. Dabei werden die bereits erwähnten Installationswerkzeuge und das entsprechende Fachwissen zum Einsatz kommen. Die Installation für ein Windrad dauert 6 Tage und der Betrieb kann nach Abschluss der Installation sofort wieder aufgenommen werden.

Vor und nach der Installation des Prototyps wird eine intensive Prüfkampagne durchgeführt, wobei die für das Verständnis der Auswirkungen der RBE auf die Windkraftanlage erforderlichen Daten gesammelt werden. Diese Prüfungen beinhalten unter anderem:

  • Lastmessungen an den Blattwurzeln
  • Lastmessungen am Hauptschaft
  • Untersuchung der Schmiermittel (Öl und Fett) im Getriebe
  • Bestimmung des dynamischen Verhaltens des Windrads vor und nach der Installation
  • Auswertung der Eigenfrequenz des Rotorblatts und nach der RBE-Installation
  • Messung der Steigerung der jährlichen Stromproduktion (AEP)

Diese Tests werden unter Berücksichtigung der Entwurfsanforderungen der RBE durchgeführt, wobei alle in der Entwurfsphase erhaltenen Ergebnisse geprüft werden, um das Entwurfskonzept dieser spezifischen Rotorblattverlängerung zu belegen. Dieser Prozess wird von einem Zertifizierungsunternehmen aus der Nähe mitverfolgt, das den gesamten Prozess vom Entwurf bis zum Test des Prototyps begleitet hat.

Dieses Unterfangen ist der erste Teil von Energiekontors Plan für dieses Produkt und wird die Grundlage für eine für 2018 geplante Serieninstallation bilden, bei der insgesamt 20 Windkraftanlagen Ge1.5sl mit der Rotorblattverlängerung ausgestattet werden.

Windpark energiekontor Seixinhos

Wenn Sie mehr über die Rotorblattverlängerung und die Installation des neuen Prototyps erfahren möchten, dann schreiben Sie uns eine E-Mail an [email protected] oder rufen Sie uns an und fragen Sie uns direkt nach weiteren Informationen.